Bürgerentscheid der Bürgerinitiative „Lebenswertes Uetersen“

Am 3. August 2021 hat der Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt mit knapper Mehrheit von 6 gegen 5 Stimmen die ersten baurechtlichen Beschlüsse zur Bebauung der Wiese an der „Kleinen Twiete“ gefasst. Befürworter des Projektes sind CDU, BfB und FDP; Kritiker des Projektes sind SPD und GRÜNE.

Im Wesentlichen geht es darum, dass insgesamt 114 Wohneinheiten im Außenbereich der Stadt auf der Wiese gebaut werden, das an das Landschaftsschutzgebiet „mittlere Pinnau“ angrenzt.

Folgende Kritikpunkte gibt es auch aus unserer Sicht:

  • Versiegelung von Flächen im Außenbereich der Stadt.
  • Der naturschutzfachliche Wert dieses Gebietes wird unterschätzt.
  • Überschwemmung bei Starkregen; die Kanalisation im Umfeld ist bereits überlastet.
  • Zusätzliche Überlastung bereits bestehender Straßen; der Ausbau der K 22 ist dringend erforderlich.
  • Die soziale Infrastruktur (neue KiTa-Plätze und mehr Klassenräume in Schulen) hält mit den geplanten Bauprojekten nicht mehr Schritt.

Die Bürgerinitiative „Lebenswertes Uetersen“ hat Unterschriften gegen das Bauprojekt gesammelt und so einen Bürgerentscheid erreicht, so dass die Bürger:innen der Stadt am 8. Mai auch über das Projekt abstimmen können.

Die Frage, die gestellt wird, lautet:

„Sind Sie dafür, dass die Wiese nördlich der Straße „Kleine Twiete“, östlich und nördlich des Kleingartenvereins und südlich der Bebauung am „Wiesengrund“ und „Am Eichholz“ nicht zu Bauland umgewandelt wird und der vom Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Uetersen zur Schaffung des erforderlichen Planrechts gefasste Aufstellungsbeschluss vom 03. August 2021 (über die 56. Flächennutzungsplanänderung und den Bebauungsplan Nr. 117) wieder aufgehoben wird?“

Wenn auch Sie gegen das Bauprojekt an der „Kleinen Twiete“ sind, so müssen Sie die Frage des Bürgerentscheids mit JA beantworten.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.