Herzlich Willkommen

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger
unserer schönen Rosenstadt Uetersen,

wir begrüßen Sie auf der Website des SPD Ortsvereins Uetersen und heißen Sie recht herzlich willkommen.

TeamVieles haben wir in der Vergangenheit bereits bewegt, einiges muss noch bewegt werden. In ausgewogener Zusammensetzung Frauen und Männer als auch „um die 40“ und „nicht mehr 40“ werden wir uns voller Tatendrang den Aufgaben der Selbstverwaltung stellen.

Mit Ihnen möchten wir fortwährend unsere Stadt weiterentwickeln. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wenn Sie Kritik äußern oder Fragen an und  Anregungen für uns haben:
Wir sind für Sie da! – Mit Herz und Verstand für Uetersen


Willy Brandts Kniefall - heute vor 48 Jahren - berührte Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Einer, der selbst vor den Nazis geflohen war, kniete für Deutschland. Auch heute noch stehen wir in der Verantwortung, Faschismus nie wieder zuzulassen! ... See MoreSee Less

3 days ago

 

Comment on Facebook

Willing Brand ab erster Außenminister, der die Leiden der östlichen Nachbarn und der Menschen dort - Yjüdischen Glauben durch seinen - historischen Kniefall , würdigt ! ! Bundeskanzler Kissinger ( CDU ) , war zu dieser Zeit , ein Nazi Richter ! Hat genügend zu dieser Zeit , entweder zu Zuchthaus oder zum Tode verurteilt . Als dieses öffentlich wurde , ist oder musste er zu.zurücktreten ! - Erst dann ! --- Mein -- Gott ; Wie viele unschuldige Menschen , sind zu dieser Zeit verfogt, gedemütigt , gequält , gefoltert worden ! - So eine Bagatelle von Nazischergen ! -- Ein schlechtes Gewissen ?.? -- - Keine Spur ! -- Ja sind sind sie denn heute anders oder besser -- Glaube ich nicht !

Statistisch gesehen wird in Deutschland jeden dritten Tag eine Frau von ihrem Partner getötet. Unsere Gleichstellungsbeauftragte nimmt auch in diesem Jahr dankenswerterweise wieder an der Aktion "Gewalt kommt mir nicht in die Tüte" teil.

Suchen Sie Hilfe, wenn Sie betroffen sind! Zum Beispiel bei dem Hilfetelefon (s. Fotos).

#schweigenbrechen #hilfetelefon+++ Landespolizei zeigt Gesicht für die Aktion #schweigenbrechen +++ Die Landespolizei Schleswig-Holstein zeigt Gesicht für die Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“, einer Initiative des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“. Anlass ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen am Sonntag, 25. November 2018. Ziel der Aktion ist es, Betroffenen einen Weg aus der Gewaltsituation zu zeigen und Mut zu machen für erste Schritte. Die Landespolizei S-H beteiligt sich an der Aktion in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #schweigenbrechen. Auch beim Kieler Aktionstag „Orange your City“ am Sonnabend, 24. November, den der Zonta Club Kiel organisiert, ist die Landespolizei mit einem Informationsstand vertreten. An diesem Tag werden mehr als 30 Gebäude in der Stadt orange beleuchtet sein. Ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Geplant ist außerdem eine Mahnwache am Alten Markt. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie und ihre Kinder von Gewalt betroffen sind! Brechen Sie Ihr Schweigen! Wir können zum Beispiel den Gewaltverursacher vorübergehend aus Ihrer gemeinsamen Wohnung verweisen, so dass Sie in Ruhe nachdenken können, wie es weitergehen soll und wie Sie weiterreichenden Schutz erwirken können. Außerdem setzen Sie mit einer Anzeige ein klares Zeichen: eine Grenze! Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar und helfen Ihnen gern! Mehr Infos zur Aktion „Schweigen brechen“ und zum Hilfetelefon: http://t1p.de/50qx Mehr Infos über „Orange your City“: https://zonta.info/node/12176
... See MoreSee Less

2 weeks ago

Statistisch gesehen wird in Deutschland jeden dritten Tag eine Frau von ihrem Partner getötet. Unsere Gleichstellungsbeauftragte nimmt auch in diesem Jahr dankenswerterweise wieder an der Aktion Gewalt kommt mir nicht in die Tüte teil.

Suchen Sie Hilfe, wenn Sie betroffen sind! Zum Beispiel bei dem Hilfetelefon (s. Fotos).

#schweigenbrechen #hilfetelefon

Wie soll der Arbeitstag der Zukunft aussehen?Heute vor 100 Jahren hat die SPD den Achtstundentag eingeführt. Das war eine große Errungenschaft im Kampf gegen die Ausbeutung der Arbeitenden. Auch heute muss das Verhältnis von Arbeitszeit und Freizeit wieder neu verhandelt werden. Ihr verdient mehr Zeit für Euch, für Eure Projekte und Eure Träume. Was sind Eure Ideen? ... See MoreSee Less

2 weeks ago

Wie soll der Arbeitstag der Zukunft aussehen?

Heute Abend im Ausschuss für Finanzwesen wollen wir die Straßenausbaubeiträge spürbar senken (vermutlich auf 63%). Das kann gegenfinanziert werden wenn die Kreisumlage gesenkt wird.

Eine vollständige Abschaffung bleibt ohne Gegenfinanzierung - wir müssten dann an anderer Stelle kräftig einsparen. Da wir dies weder im Bereich Kita noch Schule noch Altenbetreuung wollen ist bei der aktuellen Haushaltslage nicht mehr drin.
... See MoreSee Less

3 weeks ago

 

Comment on Facebook

Dann wählt doch " Friedrich Merz mit " e " bitte , den GROSSEN . Von der Wirtschaft'sschaftsunion . Der Millionär , der jetzt schon - 2 - Flugzeungerechte besitzt ! Und so kann er tatsächlich mit jedem Bein in einem seiner Flugzeuge stehen und durch die Lüfter jagen ! Der Mann , der in Anlehnung " Willi Brands " Vorhaben : " LASST uns mehr Demokratie wagen . Den Titel ihm später abklautete : und dahingehend umwandelt : " LASST UNS MEHR KAPITALISMUS WAGEN " ! Deher Friedrich der" Große " Merz mit - e - Und der will Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland werden ! - EIN KAPITALIST wie er in seinem Buch steht ! --- Dann wählt ihn doch ! Er verspricht alles , was das Herz der jungen Union erfreut ! -- Sogar über 40 % und alle AFD - Wähler , würdenicht zur CDU zurück , bzw . zu ihm kommen ! Aber er verspricht es ! ---- Die AFD ist eine Denkzettel - Partei und wählen sicherlich nicht einen Kapitalisten mit Millionen in der Tasche und zwei Flugzeugen ! Friedich der Große , ist gekommen , um irgendwie seine Millionen zu verdoppeln . Seinen Flugzeugparktischen zu erweitern und sich an Merkel zu rächen . Wird er gewählt , dann gibt es nur noch Himmel Hölle ! Wobei letzteresich uns vorbehalten ist . Frucht auf wählt Ihnen nur .

Moin Frau Selbach, Herr Merz ist kein Uetersener und kein SPD-Mitglied, wie er zu Straßenausbaubeiträgen steht wissen wir nicht.

Nun ich bin das , was man eine alte Frau nennt . Habe über Jahrzehnte gelernt nicht oberflächlich hinzusehen . Friedrich Merz ist kein SPD Mitglied . Da haben Sie wohl recht Aber zum Besseren bekehren , ist er nicht gekommen . Zu lange war die SPD in dieser Koalition Die Leute glauben uns nicht mehr .

Load more

Wir sind stolz, auf eine lange bewegte Vergangenheit blicken zu können und traditionsbewusst sich den Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft mit dem nötigen Weitblick zu stellen.
Die Werte „Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“ stellen unseren Anspruch und Antrieb dar, unsere Stadt, unser Zusammenleben und unsere Zukunft gemeinsam zu gestalten.

Politik wird von Menschen gemacht – machen Sie mit! Kommunalpolitik gestaltet das Leben in unserer Stadt ganz wesentlich mit. Wir wollen Politik für und mit den Menschen in Uetersen machen.
Dafür brauchen wir Sie!

Schauen Sie gerne mal bei unseren Sitzungen oder auch in den Sitzungen der Ratsversammlung und den Ausschüssen unverbindlich vorbei oder werden Sie gleich Mitglied.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Vorschläge, Kritik, Zuspruch und Reaktionen. Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular oder rufen Ingo Struve gleich an!

Wir bieten Ihnen,…

  • sich umfassend über unsere ehrenamtlichen Tätigkeiten zu informieren,
  • die Möglichkeit, uns jederzeit über die Schulter zu blicken,
  • Kontakt zu uns aufzunehmen, um Politik für Sie greifbarer zu gestalten,
  • einen guten und schnellen Einstieg zum Mitgestalten unserer Stadt.